• Markieren, beschriften, kennzeichnen, drucken

Industrielle Kennzeichnungsgeräte

Mobiles Kennzeichnungsgerät
Mobiles Kennzeichnungsgerät
Kennzeichnungsgerät Industrie
Kennzeichnungsgerät Industrie

Ein Kennzeichnungsgerät ist in der modernen Produktion fast unerlässlich. Rechtliche Vorgaben, aber auch immer mehr Kundenanforderungen oder die Optimierung der eigenen Prozesse, machen es notwendig, dass Rohstoffe, Produkte oder Verpackungen beschriftet und gekennzeichnet werden müssen. Von allgemeinen Produktinformationen, über Chargennummern bis hin zu Haltbarkeitsdaten - viele Beschriftungen sind heute rechtlich vorgegeben oder aus unternehmerischer Sicht sinnvoll.

Die Integration von Kennzeichnungsgeräten in die eigenen Abläufe und Prozesse ist dabei sehr individuell. Massen- und Fließbandproduktionen integrieren Beschriftungslösungen natürlich direkt in ihre Herstellungslinien. Aber viele kleinere Produzenten oder auch nachgelagerte Prozesse wie Logistik und Versand bedürfen häufig flexiblerer oder "Plugin"-Möglichkeiten. Dank der modernen Inkjettechnologie sind solche nachträglichen Kennzeichnungslösungen auch einfach und wirtschaftlich. Solche Kennzeichnungsgeräte kommen heute vor allem in 2 Ausführungen zum Einsatz - als mobiles Kennzeichnungsgerät oder als einfach montierbare, stationäre Lösung.

Die Vorteile der TIJ-Technologie (TIJ - Thermal Inkjet von Hewlett Packard) liegen in ihrer kompakten Bauweise, die Tintenpatrone und Druckkopf kombiniert. Dadurch können Kennzeichnungsgeräte mit dieser Technologie sehr viel kleiner ausfallen, als frühere Modelle. Erst hierdurch wurden mobile Kennzeichnungsgeräte wirklich praxistauglich.
Solche Kennzeichnungsgeräte eigenen sich für die direkte Produktbeschriftung, für die Beschriftung von Um- oder Versandverpackungen. Durch die große Auswahl an verschiedensten Tinten können nahezu alle Materialien und Untergründe beschriftet werden. Neben typischen Materialien wie Karton, Plastik, Metall oder Folie, lassen sich auch Holz, Gummi, Styropor und vieles weitere problemlos bedrucken. Auch der Einsatz von Spezialtinten eröffnet neue Möglichkeiten, beispielsweise unsichtbare UV-Tinte zur Prüfmarkierung oder Qualitätsmarkierung.

Anforderungen an Kennzeichnungsgeräte in der Industrie und im Handwerk

Zu den notwendigen Druckausgaben in der Industrie gehören heute neben Text, fortlaufenden Nummern oder Datumsausgaben auch immer öfter Barcodes und QR-Codes zur Produktverfolgung oder Kundeninformation. Industrielle Kennzeichnungsgeräte sollten aber auch über einfach Grafikfunktionen verfügen, um weitergehend Anwendungen wie zum Beispiel Data Matrix Codes zu ermöglichen. Natürlich sollte auch eine kombinierte Ausgabe unterschiedlicher Druckformate möglich sein.
Die Geräte müssen zudem schnell einsatzbereit und für Dauerbetrieb ausgelegt sein. Die verwendete Technik sollte möglichst unempfindlich sein gegen äußere Einflüsse wie Staub, Feuchtigkeit oder Temperatur, damit der Einsatzort nicht durch solche Faktoren eingeschränkt wird.

Handdrucker als mobiles Kennzeichnungsgerät

Handdrucker eigenen sich ganz besonders als Kennzeichnungsgerät für kleine bis mittelgroße Margen, schließlich erlauben sie einen schnellen und unkomplizierten Einsatz. Auch zur Beschriftung sehr großer oder unförmiger Objekte (Rohre und andere Extrusionsobjekte, Baumaterial, Pflanzen,...) können sie eingesetzt werden, da der Druckort beliebig bei Bedarf variiert werden kann. Die Anschaffungskosten sind heute schon sehr moderat und beginnen im mittleren dreistelligen Bereich. Der geringe Energieverbrauch und niedrige Wartungsaufwände machen Handdrucker als Kennzeichnungsgerät sehr wirtschaftlich. Die Druckkosten selbst sind stark abhängig von individuellen Faktoren, wie der Größe und der Art der Drucke. Reine Textausgaben oder Barcodes und QR-Codes haben einen sehr geringen Tintenverbrauch.

Handdrucker wie die Geräte der NasaJet®-Familie verfügen über eingebaute Touchscreens, die zur Steuerung des Druckers dienen, mit dem aber auch die eigentlichen Druckvorlagen erstellt werden. Die Vorlagen können im internen Speicher des Gerätes abgelegt werden und sind somit schnell austauschbar. Hierdurch wird die Kombination mehrerer Arbeitsschritte vereinfacht, beispielsweise wenn der Produktbeschriftung auch gleich die Kennzeichnung von Versandverpackungen oder -paletten folgt. Mobile Kennzeichnungsgeräte mit TIJ-Technologie eignen sich wegen ihres berührungslosen Drucks für unterschiedlichste Oberflächen. Da das Gerät manuell am Druckobjekt entlanggeführt wird, können auch gebogene oder unregelmäßige Oberflächen schnell und einfach bedruckt werden. Raue und poröse Materialien stellen ebenso kein Problem für Handdrucker dar.

NasaJet® NJ-1000 und NJ-2000 Kennzeichnungsgeräte

Mit den Modellen NasaJet® NJ-1000 und NJ-2000 bieten wir neben unseren Handdruckern auch 2 Systeme an, die sich nachträglich in bestehende Produktionsanlagen integrieren lassen Diese beiden bewährten Kennzeichnungssysteme bestehen aus einer kompakten Steuereinheit mit eingebautem Touchscreen und einem über Kabel verbundenem TIJ-Druckkopf. Der Druckkopf lässt sich an bestehenden Fließbändern dann einfach und flexibel montieren. Eingebaute oder externe Sensoren (Lichtsensor,...) können als Taktgeber für die Auslösung des Druckprozesses dienen. Die Druckgeschwindigkeit unserer Systeme beträgt bis zu maximal 50m pro Minute. Die industriellen Kennzeichnungsgeräte eignen sich hervorragend zur durchgehenden Beschriftung gleichförmiger Objekte in schneller Abfolge, beispielsweise etwa Flaschen, Dosen, Umverpackungen, Versandkartons oder Versandpaletten.

Mit dem bewährten TIJ-Prinzip können nahezu beliebige Oberflächen (gebogen, plan, rau,...) bedruckt werden. Tinten und Spezialtinten für unterschiedlichste Materialien sind von vielen Anbietern erhältlich (wir empfehlen die hochwertigen Industrie-Tinten von Mylan). Auch spezielle Anwendungsfälle (Schwarzlichttinte, wasserfest, UV-härtende Tinte,...) können somit realisiert werden.

Die beiden NasaJet®-Drucker können Druckvorlagen verwenden, die sich aus mehreren Elementen zusammensetzen. Neben statischem Text können auch fortlaufende Nummern, Datumsangaben oder Codes (Barcode, QR-Code) direkt auf Objekte gedruckt werden.



Noch Fragen? Gerne erläutern wir Ihnen die Möglichkeiten unserer NasaJet® Drucker als Kennzeichnungsgerät in der Industrie, im Versand, im Handel oder im Handwerk. Rufen Sie uns einfach an.



Name: NasaJet® NJ-100
Preis: 511,70 EUR (inkl. MwSt, exkl. Versand, Änderungen vorbehalten)
Verfügbarkeit: Sofort lieferbar

Häufige Fragen Thema Kennzeichnungsgerät

Wozu ein Kennzeichnungsgerät?

In Industrie, Handwerk und Handel sind viele Beschriftungen heute unerlässlich - seien es rechtliche Vorgaben (Haltbarkeit, Herkunft, Qualität), Verbraucherinformation (Servicestellen, Kontaktdaten) oder logistische Metadaten (Barcodes, Data Matrix Codes, Chargennummern). Kennzeichnungsgeräte sind der zeitgemäße Ersatz für "klassische Problemlöser" wie Etiketten- oder Labeldrucker, indem sie die direkte Kennzeichnung fast beliebiger Oberflächen (Karton, Folie, Plastik, Metall,...) ermöglichen. Kennzeichnungsgeräte gibt es heute als mobile Handdrucker oder staionäre Lösungen für bestehende Fertigungsstraßen.

Welche Daten muss ein Kennzeichnungsgerät ausgeben können?

Die meisten Kennzeichnungsgeräte erlauben kombinierte Ausgaben von Text, Nummern, fortlaufenden Nummern, Datum, QR-Codes, Barcodes und monochromen Grafiken. Data Matrix Codes können als Grafik ausgegeben werden. Hochwertige Modelle erlauben auch dynamische QR- und Barcodes.

Welche Untergründe können bedruckt werden?

Kennzeichnungsgeräte auf TIJ-Basis (HP Thermal Inkjet) können nahezu alle Oberflächen bedrucken. Gewünschte Qualitäten hinsichtlich Haltbarkeit, Wischfestigkeit etc. werden anhand der eingesetzten Tinten festgelegt. Auch Spezialtinten (unsichtbare Tinte, UV-härtende Tinte,...) sind in vielen Varianten und Farben verfügbar.