• Markieren, beschriften, kennzeichnen, drucken

Displayverpackungen auszeichnen mit Haltbarkeitsdatum oder Chargennummern

Drucker Karton bedrucken
Druck auf Pappe

Im Supermarkt, im Discounter oder im Baumarkt sind sie kaum wegzudenken - regalfertige Displayverpackungen erlauben es Einzel- und Großhändlern ihre Regale schnell und einfach zu bestücken und Waren schnell wieder aufzufüllen. Wegen dieser Vorteile steigen auch immer mehr Produzenten auf diesen Verpackungstypus um. Selbst für kleinere Betriebe, wie etwa Produzenten von Bio-Waren, hat dies heute durchaus Vorteile. Man spart gegebenenfalls weitere Umverpackungen und man stellt sicher, dass man mit seinen Produkten im Regal auffällig und mit mehr Platz vertreten ist. Man kann aber auch gut rechtlich notwendige Informationen auf den Verpackungen anbringen, beispielsweise auf den Seitenwänden oder der Rückseite.

Rechtliche Vorgaben wie Haltbarkeitsdatum, aber auch Informationen für Spedition, Logistik oder Qualitätskontrolle, lassen sich auf regalfertigen Displayverpackungen hervorragend unterbringen. Dazu werden einfach Felder auf den Packungen unbedruckt gelassen, so dass sie hier später ergänzt werden können. Das ermöglicht es dynamisch auch Daten zu ändern, ohne dass man die Umverpackung selbst ändern müsste.

Karton und Pappe bedrucken mit Inkjet Handdruckern

Inkjet-Pistolen eignen sich hervorragend, wenn es darum geht schnell, effektiv und kostengünstig Kartons und Schachteln jeglicher Art zu bedrucken. Das gilt insbesondere natürlich auch für regalfertige Verpackungen. Die Inkjet-Technik ist sehr wirtschaftlich, da zumeist nur monochrom gedruckt wird. Dies ist für Texte, Haltbarkeitsdaten oder Barcodes auch vom Gesichtspunk der Lesbarkeit her optimal. Bei den Tinten kann unter unterschiedlichsten Farben und Attributen (wasserfest, wischfest, floureszierend,...) gewählt werden. Die typischen Inkjet-Probleme, wie man sie vom heimischen Drucker her kennt - eingetrocknete Tinte oder verstopfte Düsen, spielen im gewerblichen und industriellen Alltag kaum eine Rolle, da sie viel regelmäßiger genutzt werden. Die sehr häufig eingesetzte TIJ-Technologie von Hewlett Packard vereint Druckkopf und Tintentank in einem einzigen Gehäuse, so dass die Druckköpfe automatisch regelmäßig ersetzt werden. Für den Druck auf Karton und Kartonagen in kleinen bis mittelgroßen Chargen gibt es im Moment kaum eine bessere Lösung als einen Inkjet-Handdrucker.

Die folgenden YouTube-Videos setzen Cookies sobald sie angeklickt werden. Durch Anklicken stimmen Sie dem Setzen von Cookies durch YouTube zu.

NasaJet® Handdrucker für Karton (5cm Druck mit NJ-500)

Die NasaJet® Handdrucker sind die richtige Wahl, wenn Sie häufig Displayverpackungen aus Karton oder Pappe bedrucken müssen. Im Lager, in der Produktion oder im Laden, der handliche Drucker kann schnell und wirtschaftlich alles mit beliebigen Daten versehen. Die Anschaffungspreise sind im Vergleich zu herkömmlichen industriellen Markiersystemen viel niedriger. Der Funktionsumfang - mehrzeiliger Druck, Druck von Bildern, QU- und Barcodes oder fortlaufenden Nummern - steht diesen wesentlich teureren Konkurrenzprodukten in nichts nach.

NasaJet® NJ-2000 Markiersystem

Druck auf Kartonage

Auch für größere Produktionsmengen und zur Integration in bestehende Produktionsanlagen gibt es mit dem NasaJet® NJ-2000 ein professionelles und dennoch wirtschaftliches Kennzeichnungssytem für den Druck auf regalfertigen Verpackungen und Displayverpackungen. Getrennte Steuer- und Druckeinheiten des NasaJet® NJ-2000 erlauben eine schnelle und einfache Installation in existierende Produktionen mit einer maximalen Druckgeschwindigkeit von bis zu 60m pro Minute. Die Druckeinheiten können dabei flexibel positioniert werden. Somit ist auch gleichzeitiges Bedrucken von verschiedenen Seiten gleichzeitig möglich.
Die Steuereinheit mit integriertem Touchscreen erlaubt die Erstellung auch komplexer Druckvorlagen. Das Bedrucken von Karton mit notwendigen Informationen wie Haltbarkeitsdatum, Seriennummern oder Barcodes wird somit auch vollautomatisiert möglich. Und die Beschriftungskosten bleiben trotzdem übersichtlich und wirtschaftlich.

Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen zu unseren NasaJet® Systemen für den Druck auf Displayverpackungen oder führen Ihnen den NasaJet® persönlich vor.




Häufige Fragen Thema Karton bedrucken mit Drucker

Welches Funktionsprinzip haben die NasaJet® Markiersysteme?

Die NasaJet® Markiersysteme arbeiten mit der TIJ Technologie von HP - also nach dem Prinzip des Tintenstrahldruckers. Nur dieses Druckprinzip ist für den Druck auf unterschiedlichsten Flächen (oder auch Körpern) wie Plastik, Karton, Metall oder Holz geeignet, da der Druckkopf nicht auf dem Untergrund aufsitzt, sondern die Tinte auf das Druckobjekt "geworfen" wird.

Was genau kann auf den Karton gedruckt werden?

Neben Text kann der NasaJet® auch QR- und Strichcodes oder monochrome Grafiken drucken. Insbesondere erlaubt er den Druck von fortlaufenden Nummern und kann mit beliebigen Tintensorten (z.B. UV Tinte, wasserfeste Tinte,...) oder -farben bestückt werden.

Welche Anwendungsfälle ergeben sich beim Druck auf Karton?

Üblicherweise handelt es sich beim Druck auf Karton und Pappe um rechtlich vorgeschriebene Produktkennzeichnungen wie Datumsangaben oder Seriennummern. Selbstverständlich sind aber viele weitere Anwendungen denkbar, beispielsweise QR-Codes zur Nachverfolgung von Sendungen oder für weitergehende Produktinformationen.

Welche anderen Materialien können bedruckt werden?

Die Art des zu bedruckenden Materials ist nur durch die verwendete Tinte eingeschränkt. Prinzipiell lassen sich neben Plastik auch Beton, Holz, Metall, Textilien, Leder, Gummi oder sogar organische Untergründe (Eier, Melonen, Fleisch,...) bedrucken.